Ich arbeite in einem Irrenhaus: Vom ganz normalen Büroalltag (Martin Wehrle)

In Unternehmen haben sich in den letzten Jahren gehörige Veränderungen ergeben. Auf Chefsesseln managen oft ungelernte Führungskräfte dilletantisch dahin, vorgegebene Arbeitsabläufe treiben einen in den Wahnsinn, über vieles was passiert kann man einfach nur mehr den Kopf schütteln.

Das Buch unterhält auf spannende Weise und zeigt einen Blick hinter die Kulissen von deutschen Unternehmen, dabei packen einige Insider aus und an kuriosen Geschichten wird nicht gespart. Achtung: Einiges davon kommt Ihnen vielleicht bekannt vor.

Mit dem Irrenhaus-Test können Sie letztendlich prüfen, wie verrückt Ihre eigene Firma ist! Die Illustrationen zu jedem Kapitel lockern das eigentlich ernste Thema gut auf – man kann viel schmunzeln.

Der Autor Martin Wehrle hat es geschafft, ein ernsthaftes Thema aus dem wahren Berufsalltag, in eine unterhaltsame, spannende und trotzdem realistische Lektüre zu packen. Dabei gibt er auch praktische und lebensnahe Tipps um dem Irrsin in unseren Büros zu entgehen und dabei trotzdem den Job zu behalten.

Ich arbeite in einem Irrenhaus: Vom ganz normalen Büroalltag
  • Martin Wehrle
  • Herausgeber: Econ
  • Broschiert: 288 Seiten

Werbung

Anzeige

Auch interessant:

Am liebsten hasse ich Kollegen: Wie man den Büroalltag überlebt
Martin Wehrle - Herausgeber: Knaur TB - Taschenbuch: 224 Seiten
Bin ich hier der Depp?: Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen
Martin Wehrle - Herausgeber: Mosaik - Broschiert: 400 Seiten
Der Feind in meinem Büro: Die großen und kleinen Irrtümer zwischen Chef und Mitarbeiter
Martin Wehrle - Herausgeber: Ullstein Taschenbuch - Taschenbuch: 240 Seiten