Professionell präsentieren

Professionell präsentieren

Gute Präsentationen ziehen das Publikum von Beginn an in ihren Bann, sind flüssig und abwechslungsreich vorgetragen und werden deshalb zum Schluss mit Applaus bedacht.

Apple-Gründer Steve Jobs galt zu Lebzeiten als Großmeister fesselnder Präsentationen, gute Verkäufer sind meist auch gute Präsentatoren. Die meisten Unternehmensvorstände sind hingegen eher als nur mäßig talentierte Redner bekannt.

Präsentieren ist kein Zauberwerk, sondern ein Handwerk, das man lernen kann.

Anzeige

Präsentieren im Beruf

Die erste Präsentation, die einen im beruflichen Kontext erwartet, ist das Bewerbungsgespräch. Hier gilt es, die andere Seite von den individuellen Qualitäten zu überzeugen.

Auch später im Job wird häufig präsentiert: Das Verkaufsgespräch, der Projektbericht oder Auftritte bei Konferenzen sind einige Beispiele dafür. Wer die Kunst der Präsentation beherrscht, wird mehr Erfolg im Beruf haben.

Optimal auf die Präsentation vorbereiten

Um erfolgreich zu präsentieren, ist es unablässig sich eingehend vorzubereiten. Dazu gehört, sich genau zu überlegen, was man zum gesetzten Thema zu sagen hat. Am besten entwickelt man ein kurzes Drehbuch für den Ablauf der Präsentation und skizziert basierend darauf die Inhalte die man präsentieren will.

Die Präsentation proben

Es lohnt sich, die Präsentation zu proben, damit beim eigentlichen Termin freier gesprochen werden kann und nicht langweilig vom Blatt abgelesen wird.

Einstieg in die Präsentation

Ein spannender oder humorvoller Einstieg, ruhig mit Hilfe von rhetorischen Fragen, schafft Aufmerksamkeit bei den Zuhörern. Weiter im Text geht es dann mit klar strukturierten Gedanken, die logisch aufeinander aufbauen sollten.

Abschluss einer Präsentation

Am Ende einer Präsentation sollte immer eine Zusammenfassung und Wiederholung der essenziellsten Punkte des Vortrages stehen. Dies sorgt dafür, dass die Botschaft, die man transportieren möchte auch nachhaltig in der Erinnerung der Zuhörer bleibt.

Hilfsmittel für die Präsentation

Komplexe Themen lassen sich häufig besser mit Hilfe von Diagrammen, Infografiken oder Illustrationen erklären. Gut ist es, sich dabei auf eigene, vertraute Hilfsmittel verlassen zu können und nicht von der Ausrüstung anderer abhängig zu sein. Experimente bei einer wichtigen Präsentation sollte man möglichst unterlassen.

Fachhändler halten eine ganze Palette geeigneter Produkte von klassischen Flipcharts über Stehpulte bis hin zu Zubehör wie ein Moderationskoffer bereit. Diese professionellen Hilfsmittel passen übrigens in den Kofferraum eines PKW und sind in wenigen Minuten aufgebaut.

Tipps gegen Nervosität

Eine gut geplante Präsentation kann daran scheitern, dass der Vortragende zu nervös ist. Nicht jeder genießt den Auftritt vor Publikum. Coaches wissen aber einige Tricks, um die Nervosität zu bekämpfen.

Folgendes ist unbedingt zu empfehlen:

  • Genügend Zeit vor der Präsentation einplanen, sich mit dem Raum und der Technik vertraut machen
  • Positiv denken, mit einer „Ich kann das“-Stimmung an den Vortrag herangehen
    Ruhig atmen, Pausen mit einem Schluck aus dem Wasserglas überspielen
  • Gedanklich auf Probleme einstellen, etwa einen Scherz für den Fall vorbereiten, dass der Vortrag ins Stocken kommt

Schritt für Schritt zur überzeugenden Präsentation

Mit den erwähnten Ratschlägen zum professionellen Präsentieren wird der nächste Vortrag sicher bereits ein Stück besser. Es lohnt sich, nach dem Auftritt selbstkritisch zu hinterfragen, was gut gelaufen ist und wo Optimierungspotenzial besteht. Wenn die Möglichkeit besteht Feedback von Kolleginnen und Kollegen zu erhalten, sollte diese Möglichkeit unbedingt auch genutzt werden.

Damit entwickelt sich im Laufe der Zeit eine positive Routine beim Präsentieren. Letztendlich findet jeder seinen eigenen Stil bei der Präsentation, die sich dann auch beruflich auszahlt.

Anzeige

Fachartikel zum Thema