Die besten Bücher: KONSTRUKTIVISMUS

Der Konstruktivismus ist eine Theorie in der Pädagogik, die davon ausgeht, dass Lernende neue Erkenntnisse und neues Wissen konstruieren, indem sie es mit dem integrieren, was sie bereits wissen. Dies schließt Wissen ein, das vor dem Eintritt in die Schule erworben wurde.

Der Konstruktivismus wird mit verschiedenen philosophischen Positionen in Verbindung gebracht, insbesondere in der Erkenntnistheorie sowie der Ontologie, Politik und Ethik. Der Ursprung der Theorie ist auch mit Jean Piagets Theorie der kognitiven Entwicklung verbunden.

Es gibt viele Bücher zum Thema Konstruktivismus. Dies sind unsere Buchempfehlungen: selbstverständlich eine subjektive Auswahl.


Einführung in Systemtheorie und Konstruktivismus


Schlüsselwerke des Konstruktivismus


Konstruktivismus, Systemtheorie und praktisches Handeln


Wie wir uns erfinden. Eine Autobiographie des radikalen Konstruktivismus


Die erfundene Wirklichkeit: Wie wissen wir, was wir zu wissen glauben? • Beiträge zum Konstruktivismus


Was machst du für Geschichten?: Didaktik eines narrativen Konstruktivismus


Konstruktivismus und Pädagogik: Grundlagen, Modelle, Wege zur Praxis


Konstruktivismus und Soziale Arbeit: Einführung in Grundlagen der systemisch-konstruktivistischen Theorie und Praxis


Erkenntnis Konstruktivismus Systemtheorie: Einführung in die Philosophie der Konstruktivistischen Wissenschaft


Konstruktivismus: Medienethische Konsequenzen einer Theorie-Perspektive


Weitere interessante Bücher zum Thema „Konstruktivismus“

Mehr BÜCHER